Zahnpasta Test

Zahnpasta Test

Platz 1 – Elmex Sensitive Professional

elmex sensitive professional zahnpasta testDie klinisch-bestätigte und mit der Pro-Agin-Formel hergestellte Elmex Sensitive ist in unserem Zahnpasta Test die einzige Marke mit 1,0 Wertung, da sie die Zähne vor Karies schützt und gleichzeitig eine schmerzlindernde Wirkung auf das Zahnfleisch hat. Der tägliche Einsatz führt ebenfalls dazu, dass die Zahnkanälchen zu den nerven verschlossen werden und somit der natürliche Schutz auf den Backenzähnen nach und nach vergeht. Unser Test-Team ist sich einig: Die grüne Elmex Sensive Professinal ist mit Abstand das Beste, was der Markt aktuell zu bieten hat und kommt dabei auch noch ohne Fluor aus. Lediglich der Wrkstoff Fluoridwirkstoff Natriummonofluorphosphat wird bei dieser Elmex genutzt. Für das aktuelle Sparangebot 9,50€ (sonst 12€) können Sie die Nummer 1 im Zahnpasta Test bei Amazon  erwerben. Unter den normalen Zahnpasten ist sie auch die für empfindliche Zähne. Hier geht’s allerdings zum Thema Zahnpasta für empfindliche Zähne.

Direkt zum Sparangebot von Elmex Sensitive Profesional zu Amazon

Platz 2 – Zahnpasta Test Total Daily Repair

toothpaste total daily repair zanpasta testEin Bestseller und Testsieger in vielen Foren ist natürlich Colgate mit Daily Repair. Der tägliche Gebrauch schützt die Zähne mittels Fluorid vor Karies, entfernt Verfärbungen schneller als keine andere Zahnpasta und hat trotzdem die Basissubstanzen inne, damit die Zähne nicht angegriffen werden. Die 118 Gramm Tube kann man 4,95€ bei Amazon erwerben.

Direkt zum Angebot von Total Daily Repair zu Amazon

Platz 3 – Colgate Total Fresh Stripe Zahnpasta Test

Colgate Total Fresh Stripe Zahnpasta Test

Der Klassiker schlecht hin und seit Jahren gut zu den Zähnen: Colgate Fresh Stripe schützt die Zähne gut durch Fluorid vor Karies, bringt immer eine angenehme Minz-Frische mit sich und hat den anibaktierellen 12-Rund-Umschutz als geschützte Lizenz. Auch Verfärbungen werden langsam aber nach und nach sorgfälltig entfernt.Die Fresh Stripe ist zwar nie im Sparangebot, aber bei einem Preis von 1,55€ brauch sie das auch nicht und ist unser Preis-Leistungs-Sieger, wenn auch mit Flourid.

Direkt zum Angebot von Colgate Fresh Stripe zu Amazon

Platz 4 – Blend-a-med Complete Plus Kräuter

Blend-a-med Complete Plus Kräuter Universal Zahnpasta im TestDie beste Kräuter-Zahnpasta auf dem Markt kommt natürlich von blend-a-med. Eine riesige 450 ml Tube sorgt also für die nächsten Wochen in ihrem Mund für eine 7 Kräutermischung -Erfrischung, die jedoch auch die Karies­prophylaxe durch Fluorid realisiert. Sie hat in unserem Test echt überzeugt und kommt eigentlich mit einer „Sehr Gut“ davon. Allerdings ist sie mit 19,99€ für eine Zahnpasta extrem überteuert und landet damit nur auf Platz 4 in unserem Zahnpasta Test. Falls Sie generell eine gesunde Zahnpasta suchen, wird ihnen unser Artikel gesunde Zahnpasta gefallen.

Direkt zum Angebot von blend-a-med Zahnpasta zu Amazon

Platz  5 – Perlodent med Kräuter

Perlodent med Kräuter im Zahnpasta TestEine weitaus günstige Alternative in Sachen Kräuter Zahnpasta ist Perlodent. In unserem Test zwar nur mit „GUT“ bestanden, was die Karies­prophylaxe durch Fluorid angeht. Die Entfernung von Verfärbungen ist jedoch sehr deutlich und schnell bemerkbar und macht dieses Kräuterwunder seit 2017 zu einem Beststeller. 125ml für 7,99€ sind preislich ok bekommen von unserem Zahnpasta Test ebenfalls eine klare Empfehlung.

Direkt zum Angebot von Perlodent Zahnpasta zu Amazon

Das waren unsere Top 5 Kandidaten im Universal Zahnpasta Test. Falls Ihr Favorit nicht dabei war, enpfehlen wir Ihnen die Einsicht in die Amazon Rezensionen. Wenn Sie eine Zahnpasta ohne Fluorid wichtigist, interessiert sie wahrscheinlich eher unser Zahnpasta ohne Fluorid Test. Wenn Ihre Priorität weiße Zähne ist, wäre unser Projekt Zahnpasta weiße Zähne optimal für Sie.

 

Zahnpasta Test

Um saubere Zähne zu bekommen, putzen wir täglich die Zähne. Wir möchten jedoch nicht nur saubere Zähne. Längst versprechen wir uns auch Entfernung der Verfärbungen. Die Werbungen lassen den Kunden anspruchsvoll werden. Sie versprechen die Entfernung von Karies, Zahnstein, Bakterien, Verfärbungen usw. Aber nicht alle erfüllen diese Versprechungen. Sie suchen nach einer guten Zahnpasta? Eine, Die hält was sie wirklich verspricht. Wir waren im Rahmen unseres Zahnpasta Test auf der Suche nach Zahncremen, welche diese Versprechungen erfüllen.

Grundlagen für einen Zahnpasta Test

Aber zunächst zu den Grundlagen. Was ist eigentlich eine Zahnpasta? Zahncreme ist eine weiche Paste, welche zur Reinigung der Zähne genutzt wird. Zahncremes bestehen grundsätzlich aus Putzkörper, Mineralien zur Kariesprophylaxe, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Schaumbildner, Netz- und Feuchthaltemittel sowie Geschmacks- und Aromastoffe.

Zahnreinigungsmittel gibt es schon seit der Zeit der Römer. Sie benutzten Zahnpulver zur Abreibung der Zahnoberflächen. Diese Pulver bestanden aus pulverisierte, zu Asche verbrannte, Knochen, Horn oder Muschelschalen, Bimsmehl, Natron und Myrrhe. Bis zum 20. Jhd. Waren die Bestandteile aus Natursubstanzen. Seit der chemischen Revolution hat sich die Zusammensetzung grundsätzlich geändert. Nun übernehmen chemische synthetisierte oder extrahierte Substanzen die Rolle der Zahnreinigung.

Wir erläutern die Zusätze als Vorraussetzung für unseren Zahnpasta Test:

Der Putzkörper besteht im Allgemeinen aus Schlammkreide, Marmorpulver oder anderen Silikatverbindungen. Er ist ein Mittel zum Entfärben und Schleifen. Diese mechanischen Abriebmittel sollen Zahnoberflächen stärker putzen. So werden die Verfärbungen von Kaffee, Tee und Zigaretten entfernt.

Substanzen zur Schaumbildung sorgen für eine gute Verteilung der Zahnpasta und verstärkt die Bindung des Schmutzes. Somit können Essensreste und Zahnbelege besser gelöst und entfernt werden.

Ein wichtiges Mineral ist Fluorid. Es wird in Form von Aminfluorid, Natriumfluorid, Natrium monofluorphosphat zugesetzt. Es steht für das Zahngerüst, für das Baumaterial des Zahns. Fluorid ist in fast jeder Zahnpasta enthalten. Es mineralisiert den Zahn und macht ihn fester. Gerade wenn man viele Säuren zu sich nimmt (Früchte, Kaffee, Limonade usw.) ist die Unterstützung mit Fluorid sehr wichtig. Fluorid ist kaum in natürlichen Lebensmitteln vorhanden, weswegen auf die Zuführung geachtet werden muss. Darüber, ob die mineralische Zuführung besser ist als eine mögliche organische Zuführung, wird gestritten. Einige Forscher meinen, dass sich zu viel mineralisches Fluorid im Gehirn absetzt und Schaden verursachen könnte. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, schauen Sie bitte bei unserem Artikel Zahnpasta ohne Fluoridvorbei. In diesem Zahnpasta Test haben alle außer unser Testsieger Fluorid enthalten.

Weitere Zahnpasta Test Merkmale

Sorbitol ist ein Feuchthaltemittel und wird oft verwendet. Sie schützt die Creme vor dem Austrocknen. Zudem sorgt es in Kombination mit Geschmacks- und Aromastoffe für einen frischen Geschmack.

Des Weiteren ist Triclosan oder Chlorhexidin als Bakterizide oft in Zahnpasta enthalten. Sie gelten als antibakterielle Wirkstoffe und sollen Zahnfleischentzündungen reduzieren. Diese Substanzen werden vor allem zur Desinfektion genutzt. Deswegen warnt das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) vor einer übermäßigen Nutzung des Desinfektionsmittels. Unsere Meinung ist, dass Triclosan zwar effektiv die Keime abtötet. Es hat jedoch eine Neigung zur Gesundheitsgefährdung und deswegen sollte es nicht unbedingt in einer Zahnpasta sein. Moderne Zahncremes nutzen eher Zinksalze oder nützliche Bakterien zur Desinfektion.

Zink wirkt auch antibakteriell und ist gleichzeitig in essentielles Spurenelement. Daher sollte Ihre Zahnpasta Zink enthalten. Jedoch ist der Zinkbedarf sehr gering. Mit der richtigen Ernährung ist dieser bereits gedeckt. Das Mineral Zink ist in hoher Dosierung sogar schädlich. Es kann das Nerven- und Immunsystem schädigen. Kinder benötigen gar keine extra Zuführung von Zink und sollten daher auch keines in der Zahnpasta haben. Achten Sie daher auf einen geringen Gehalt von Zink.

Einige Zahnpasta beinhalten Pyrophosphate. Diese soll die Mineralisation unterstützen und wirkt somit Plaque entgegen. Kommen wir nun zu den Farb- und Aromastoffen. Als Beispiele zählen Methol, Zimtöl, Pfefferminzöl. Diese lassen die Zahnpasta entsprechend frisch schmecken.

Die letzte Kategorie an Zutaten sind Konservierungstoffe wie Paraben, Hydroxybenzoesäureester und amphotere Tenside. Gegen Aromastoffe sowie Konservierungsstoffe besteht eine Gefahr zur allergischen Reaktion. Deswegen sollten Sie darauf achten, dass kaum Aromastoffe und möglichst keine Konservierungsstoffe enthalten sind. Die Prüfung haben wir jedoch ebenfalls für Sie in unserem Zahnpasta Test übernommen.

Bei mancher Zahnpasta sind noch Milchsäurebakterien zugesetzt. Diese Lactobacilli paracasei legen sich mit den Karieserregern an und hemmen diese im Wachstum. Dies ist eine natürliche Bekämpfung von Karies. Wenn Lactobacillus paracasei eingesetzt wird, benötigt die Zahnpasta keine Konservierungsstoffe mehr.

Es gibt 3 Typen von Zahnpasta. Universalzahnpasta, Sensitiv Zahnpasta und Zahnpasta für weiße Zähne. Diese Typen unterschieden sich vor allem von den Inhaltstoffen. Weiterhin gibt es extra noch Zahnpasta ohne Fluorid. Auf unseren anderen Seiten gehen wir mehr auf diese einzelnen Sorten ein.

Auf dieser Seite finden sie die Zahnpasta Test der Universalzahnpasta. Sie ist die am meisten genutzte Zahnpasta. Sie soll vor Karies schützen, Verfärbungen und Zahnstein lösen und Plaque vermeiden. Es gibt daher bestimmte Zusätze, welche für diese Eigenschaften stehen. Auf unseren anderen Seiten erläutern wir diese Eigenschaften der speziellen Zahnpasta-Sorten.

Hier geht’s wieder nach oben zu unserem Zahnpasta Test

Guardar

Guardar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.